Mrs. Soaky von Hell´s Vapor

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • Mrs. Soaky von Hell´s Vapor

      Hallo DampferInnen!

      Nachdem es noch keinen Thread gibt mache ich nun einen auf der sich Mrs. Soaky widmet. Die diversen technischen Details sind im Dampfermagazin 01/15 sehr ausführlich beschrieben und bebildert, ich kann nur jedem empfehlen sich den Artikel durchzulesen. Auch gibt es drei sehr detaillierte Reviews, eines von Navy Lifeguard, der Nebelfee und eines von Obi...

      Auf meiner Liste stand die Mrs. Soaky immer schon recht weit oben, nach dem Review im Dampfermagazin habe ich dann zugeschlagen. Der Verdampfer ist ein Sickerverdampfer, spricht ein Verdampfer der am unteren Ende sehr viel an Faser aufnehmen kann was den Vorteil hat das man nicht so oft nachtröpfeln muss. Gemacht ist er für den Betrieb mit einer Dualcoil, Singlecoil macht für mich darauf wenig Sinn. Laut den Reviews passen 1,5 ml - 2,5 ml an Liquid in den Verdampfer, ich messe das nicht nach, Fakt ist jedoch das man wirklich ordentlich schütten kann. Geliefert wird er in einer Pappschachtel inkl. Inbusschraubenzieher und Echtheitszertifikat. Die Verarbeitung ist ohne Makel.

      Design und Wicklung

      Das Design ist sicherlich nicht jedermanns Sache, mir gefällt es jedoch sehr gut. Die große Schraubenmutter hat eine rein optische Funktion, ich finde es ist einfach einmal etwas anderes. Ich hoffe sehr man bringt hier noch andere Designelemente um den Verdampfer individuell anpassen zu können, vergoldet oder vielleicht ganz rund, da gäbe es unzählige Möglichkeiten. Was Obi schon in seinem Video angesprochen hat ist die Wärmeentwicklung des Dampfes und der Kammer. Die ist faktisch nicht vorhanden, jeder der kühlen Dampf mag wird hier glücklich. Der Dampf kommt kühl bis lauwarm, auch bei niedrigeren Wicklungen (0,3 Ohm), für die Topcap gilt das selbe. Um den Verdampfer zu wickeln muss man an der Bodenplatte zwei Schrauben entfernen und das gesamte Deck rausnehmen. Das klingt zu Beginn etwas kompliziert, ist es aber überhaupt nicht. Auch der nachherige Einbau gestaltet sich sehr einfach. Durch die zwei Bohrungen an der Bodenplatte sieht man sehr gut wohin man die Wicklungen ausrichten soll um den perfekten Airflow zu haben.

      Das Wickeln selbst ist zu Beginn etwas gewöhnungsbedürftig, hier rate ich einen nicht zu dicken Draht zu nehmen und diesen vorher auszuglühen um ihm die Spannung zu nehmen. Ich habe drei Versuche gebraucht, beim dritten Versuch habe ich den Draht ausgeglüht und es hat perfekt funktioniert. Durch die Bauweise ist es ein Leichtes die Wicklungen auszurichten, man hat hierfür genügend Platz. Auch das Einlegen der Faser gestaltet sich durch diese Bauweise sehr einfach.

      Geschmack und Dampf

      Durch die Bauweise und den immensen Faserspeicher inhaliert man nicht nur den Dampf sondern auch die Aromen des Liquids welches nicht verdampft wird. Und genau das macht den Unterschied zu herkömmlichen Tröpflern. So intensiv und gut hat mir bisher noch kein Verdampfer geschmeckt. Der Geschmack ist rein und rund, richtig ausgewogen. In meinen subjektiven Augen lässt er den Marquis, Origen und auch den AD-HOC weit hinter sich. Mir sind die Wolken nicht so wichtig, aber auch die sind immens.

      Mein Fazit

      Ich kann diesen Verdampfer nur jedem ans Herz legen der einen geschmacksintensiven Tröpfler sucht und sich mit diesem Design anfreunden kann. Mrs. Soaky ist etwas anders, anders gut.

      Reviews

      Navy: [Links nur für Registrierte]
      Nebelfee: [Links nur für Registrierte]
      Obi: [Links nur für Registrierte]
      Liebe Grüsse aus Graz, Gert!
    • Schöner Beitrag danke! :)
      Aber sag, hast du durch die direkte Verbindung zum "Tank" kein Problem damit das die Kondens wieder zurück in die Watte suppt und den Geschmack zum Ende des gespeicherten Liquids negativ beeinflusst?
      ______________________________________________________________________________________________________________________________________________________

    • pb-dampfer.de wrote:


      Die Mrs. Soaky hat geheiratet und Mr. Soaky gibt uns die Ehre.
      Nun gehören Undichtigkeiten der Vergangenheit an.
      Durch die veränderten Bohrlöcher haben nun O-Ringe Platz um das Liquid dort zu halten wo es hin gehört.
      In der Cap sind nun 3 x 3 Luftlöcher. Durch Verdrehen der Cap um 90 Grad kann eine Luftführung geschlossen werden und mit einer Single Coil gedamft werden.

      In einer Chinesischen Cooperation ist es uns gelungen den Preis um die Hälfte zur Mrs. Soaky zu drücken was wir natürlich gern unseren Kunden weiter geben.

      [Links nur für Registrierte]

      [Links nur für Registrierte]
    • Mrs Soaky war mit damals irgendwie zu teuer, obwohl mich das Ding immer gereizt hat. Als ich dann dachte "Ach, teste mal" war ich zu spät dran - war nicht mehr zu bekommen.

      Jetzt kostet Mr Soaky wesentlich weniger, d.h. nur 44,95 Euro. Aber hatte den schon jemand, und wurden die "Probleme" wirklich behoben? Vielleicht kann ja jemand mal ein kurzes Statement abgeben.
    • Wenn ich mir den Aufbau anschau, der schau gleich aus wie meiner. Von Problemen würde ich jedoch nicht sprechen, meiner hat nie gesifft oder sonstige Probleme gemacht. Das Ding zu Wickeln ist schon eine Herausforderung, gelingt einem das schmeckt er aber ausgezeichnet. Ganz durchsetzen wird sich das jedoch nicht, das sieht man auch am Preisverfall...
      Liebe Grüsse aus Graz, Gert!
    • Ich hab' nur den Klon als Vergleich zum neuen Mr. Soaky und die einigste auffällige Änderung ist die Single-Coil Option - ermöglicht durch einseitige Luftlöcher - und natürlich der Preis.
      Siffen? Zumindestens beim Klon hab' ich's einmal geschafft, nachdem ich die Schmerzgrenze des Liquidspeichers finden wollte. Ansonsten allet jut! Lohnt sich wenn's gefällt.